1Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zur Hochzeit – jeder freut sich über liebe, selbstgeschriebene Grüße. Sogar noch mehr, wenn die Karte handgemacht ist. Damit die DIY-Grüße besonders effektvoll daher kommen, verraten wir Ihnen hier vier verschiedene Wege, wie Sie mit Glitzer Karten basteln können. Der wichtigste Tipp vorab dazu: den richtigen Kleber verwenden! Erfahren Sie hier mehr!

Karten basteln mit Glitzer – das müssen Sie wissen

Eine handgebastelte Karte ist eine ganz besondere Aufmerksamkeit, über die sich wohl jeder freut. Wenn Sie allerdings mit Glitzer Ihre Karten basteln, könnte die Freude ein wenig gedämpft ausfallen, falls bestimmte Voraussetzungen nicht eingehalten werden. Das beginnt schon beim Herstellen an sich und endet beim Öffnen des Briefumschlags.

Auf einem Bein sowie dem Boden und Bastelutensilien ist jede Menge goldener Glitzer verteilt

Foto: © cottonbro, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pexels.com

Welcher Glitzer eignet sich überhaupt?

Diese Frage ist eigentlich ganz schnell beantwortet: jeder Glitzer, der gefällt. Ob Sie nun feines Glitterpulver verwenden wollen, gröbere Glitzerkörnchen oder große Glitzerflakes – alle Varianten eignen sich zum Karten Basteln gleichermaßen. Sogar Pailletten (als eine Art XXL-Glitzer) können genutzt werden.

Wichtig ist hierbei nur, dass jeweils die geeigneten Befestigungsoptionen genutzt werden. Ansonsten krümelt der Glitzer munter alles voll und hält nicht an Ort und Stelle. Wollen Sie mehr zu den verschiedenen Glitzerarten erfahren? Dann schauen Sie sich doch unseren Beitrag dazu an!

Suchen Sie noch nach dem passenden Produkt? Bei SiLiGlit bestellen Sie Ihren Deko-Glitzer zum Basteln!

Verschiedene Fläschchen mit Glitzer liegen nebeneinander

Foto: © cottonbro, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pexels.com

Mit welchem Alter kann mit Glitzer gebastelt werden?

Sicherlich denken die meisten, dass Karten Basteln mit Glitzer eher eine Thematik für kleine Kinder ist. Tatsächlich macht das den Knirpsen sicher auch enorm viel Spaß. Allerdings ist das Ergebnis hier meist wildes Chaos und Glitzer an jeder erdenklichen Stelle – sowohl auf dem Kind, als auch in der Wohnung. Die Karte ist dann häufig eher Nebensache.

Damit der zugegebenermaßen meist nicht sonderlich kooperative Glitzer auch wirklich nur dort landet, wo er auf der Karte hin soll, braucht es ein gewisses Maß an Feinmotorik. Somit ist das Karten Basteln mit Glitzer weniger sinnvoll für Kleinkinder. Auch Kindergartenkinder werden noch keine Kunstwerke damit erschaffen können und sollten – wenn überhaupt –  solche Bastelarbeiten immer nur unter Aufsicht ausüben.

Ein gutes Alter für Glitzer-Basteleien ist somit in Wahrheit wohl erst nach der Einschulung, da dann auch gern bis ins hohe Erwachsenenalter. Denn mit etwas Geduld und Feingefühl lassen sich beeindruckende, filigrane Karten gestalten!

Einige bunte Papiersterne wurden mit verschiedenfarbigem Glitzer bestreut

Foto: © Bru-nO, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Welches Zubehör braucht man?

Zuerst einmal brauchen Sie Papier, Kartenrohlinge und Standard-Werkzeuge wie Schere und Falzbein, wenn Sie Karten basteln möchte. Auch verschiedene Handstanzen, Stempel und Stempelfarben sind eine gute Idee. Doch spezifisch auf das Arbeiten mit Glitzer abgestimmt, wollen wir Ihnen noch ein paar weitere Utensilien empfehlen:

  • Kleber. Damit der Glitzer auf dem Papier bleibt – logisch. Hierzu gehen wir gleich bei unseren Ideen näher ins Detail. Am besten ist es aber immer eine transparente trocknende Variante.
  • Pinzette oder Picker. Praktische Helferlein, um größere Glitzerpartikel zielgenau zu platzieren. Gerade Picker finden Sie am ehesten in einem gut sortierten Bastelladen.
  • Babypuder. Brauchen Sie, um die Flächen antistatisch zu machen. So kleben Glitterpartikel nicht überall auf dem Papier.
  • Kaffeefilter. Müssen Sie überschüssigen Glitzer von Ihrem Papier abkippen, schütten sie ihn erst einmal in einen Kaffeefilter. Aus diesem lässt sie das Material dann zielgenauer in Döschen zurückfüllen.
  • Klarlack oder Fixierspray. Ein wichtiger Schritt, damit der Glitzer bleibt, wo er hingehört. Alternativ geht auch Haarspray.

Karten basteln mit Glitzer – 4 Techniken kurz vorgestellt

Sie wissen nun, was Sie brauchen? Dann wollen wir Ihnen im Folgenden erklären, was Sie damit alles anstellen können. Denn mit Glitzer Karten basteln kann auf ganz vielfältige Weise passieren. Wir wollen Ihnen hier darum Einblicke in vier verschiedene Techniken geben, die relativ einfach umsetzbar sind.

Glitzer flächig auftragen

Diese Technik ist wohl die naheliegendste. Hierbei wird zunächst Papier mit Klebstoff eingestrichen. Am besten nutzen Sie Sprühkleber, da dieser sehr zügig und gleichmäßig aufgetragen werden kann. Darauf verteilen Sie dann den Glitzer. Achten Sie darauf, die Fläche möglichst gleichmäßig zu füllen, sodass keine Lücken entstehen. Sie können mit einer Farbe arbeiten oder auch Verläufe aus mehreren kreieren. Lassen Sie dann alles gut trocknen und machen dann den Glitzer noch einmal haltbar. Dazu eignet sich Fixierspray am besten. Fertig ist Ihr ganz persönliches Glitzerpapier.

Mit diesem können Sie nun weiterarbeiten und Karten basteln. Entweder dient es selbst als Hintergrund oder Sie stanzen z.B. verschiedene Formen (Sterne, Kreise, Herzen,…) aus. Diese können Sie dann als Zierelemente auf Ihrer Karte verwenden. Oder Sie schneiden aus einem Stück Fotokarton z.B. einen Tannenbaum aus. Platzieren Sie dahinter nun am besten mit etwas Abstandsklebepads das Glitzerpapier. So erhält das Ganze mehr Tiefe und der Glitzer funkelt schöner. Die ganze Konstruktion kommt dann mit einem Gruß auf einen Kartenrohling und fertig ist die Weihnachtskarte. Suchen Sie noch nach dem passenden Funkeln? Wir haben hier unsere Lieblingsvarianten zusammengetragen:

Es sind einige Papierstücken, Kordel, Bastelwerkzeuge und Glitzer ausgebreitet

Foto: © cottonbro, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pexels.com

Große Glitzerpartikel aufkleben

Vielleicht haben Sie Ihre Karte schon fertig gebastelt und es fehlt aber einfach noch das gewisse Etwas. Dann sollten Sie größere Glitzerpartikel einsetzen. Diese machen aus allem einen echten Hingucker, brauchen aber ein gewisses Maß an Geduld und Feingefühl. Arbeiten Sie dazu mit einem transparent trocknenden Kleber, der eine möglichst feine Öffnung hat. So setzen Sie an den gewünschten Orten gezielt kleine Klebepunkte. Nehmen Sie die Partikel oder Flakes dann mit Ihrem Werkzeug (Pinzette oder Picker) auf und drücken den Glitzer vorsichtig an die präparierte Stelle. Eine nachträgliche Fixierung ist bei dieser Technik nicht unbedingt nötig.

Wenn Sie zum Beispiel einen Kartenhintergrund im Galaxy-Stil gestaltet haben, können Sie mit solchen Elementen den Sternenhimmel richtig zum Funkeln zu bringen. Ob runde Partikel oder Mini-Sternchen spielt keine Rolle – hauptsache sie glitzern. Oder Sie kitzeln aus einem ausgestanzten Ornament (z.B. einer Christbaumkugel) noch etwas Glamour heraus, indem Sie sie mit Glitzerpartikeln weihnachtlich schimmern lassen.

Feine Linien und Details mit Glitter setzen

Auch hierfür braucht es etwas Feingefühl und vor allem auch einiges an Planung. Zunächst einmal empfiehlt es sich bei dieser Technik, das Papier mit Puder vorzubereiten. Reiben Sie die Oberfläche damit einfach etwas ein. Dadurch wird sie antistatisch und überschüssige Glitzerpartikel fallen später recht einfach wieder herunter. Danach greifen Sie am besten zu einem Kleber mit einer ganz dünnen Spitze oder einem Klebestift. Damit lassen sich Linien und Muster ziehen, aber auch Wörter schreiben. Streuen Sie dann den möglichst feinen Glitter darüber.

Legen Sie sich anschließend den oben erwähnten Kaffeefilter (ein mittig gefaltetes A4-Papier geht auch) bereit und schütteln darin vorsichtig allen überschüssigen Glitzer ab. Dieser kann nun aus dem Filter zielsicher zurück ins Döschen gekippt werden, während Sie die Glitter-Linien gut trocknen müssen. Zur Sicherheit können Sie diese auch noch einmal mit Klarlack fixieren. Abschließend schütteln bzw. reiben Sie nun das Babypuder, wenn alles andere getrocknet ist, einfach vorsichtig ab.

Als Gestaltungsidee können Sie zum Beispiel auf einem schwarzen Fotokarton sich kreuzende, diagonale Linien zeichnen, sodass ein Rautenmuster entsteht. In jede Kachel malen Sie noch als Highlight einen Punkt oder ein kleines Herz. Das dann mit goldenem Glitter bestreuen und schon haben Sie einen wirklich edlen Kartenhintergrund gebastelt! Aber auch Grußbotschaften können Sie so mit Glitter aufpeppen.

Shaker-Elemente mit losem Glitzer

Unser letzter Vorschlag ist etwas ganz Besonderes: ein Shaker Element. Hierbei wird mit losem Glitzer gearbeitet, der am Ende als hervorgehobener Bestandteil auf einer Karte befestigt wird, während ähnlich wie bei einer Schneekugel sein Inneres beweglich bleibt. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die hier den Rahmen sprengen würden. Darum folgt hier nur eine ganz simple Variante knapp erläutert.

Füllen Sie Glitzer in ein durchsichtiges kleines Klarsichttütchen. Nutzen Sie dabei am besten unterschiedliche Größen und Farben. Auch Pailetten passen gut dazu, genauso wie andere kleine Streuartikel. Das Tütchen sollte etwa ¼ voll sein. Kleben Sie dieses dann gut zu und fixieren es mittig auf einer Karte. Schneiden Sie dann in ein Stück Fotokarton ebenfalls mittig ein Guckloch, welches etwas kleiner als das Tütchen ist.

Richten Sie das Stück Karton jetzt so aus, dass man durch die Öffnung den Glitzer gut sieht und kleben ihn mit Abstandsklebepads auf. Nun können Sie noch Zierelemente und einen Gruß anbringen – fertig ist das Shaker-Element. Und wenn Sie noch auf der Suche nach den passenden Funkelpartikeln sind, finden Sie diese bei uns im Shop!

Karten basteln mit Glitzer – funkelnder Spaß für alle!

Glitzer ist vielleicht als kitschig verschrieen, aber bewusst und wohl dosiert eingesetzt bringt er eigentlich immer nur Glanz und Glamour in ein Projekt. Versuchen Sie es selbst und probieren doch auch einmal, eine Karte mit Glitzer zu basteln. Achten Sie dabei unbedingt immer auf guten, starken Kleber, der transparent trocknet. Denn nichts ist unschöner, als weiße Flecken auf der stilvollen Grußkarte!

Quellen
www.simply-kreativ.de/…/diy-wissen-klebt-nicht-gibts-nicht/Karten basteln
www.niledan.de/glueckwunschkarten/