Er ist in den letzten Jahren ein absoluter Trend auf unseren sozialen Plattformen geworden. Ob Instagram, YouTube, Pinterest, Facebook, Snapchat oder Tiktok: An Einhorn-Schleim kommt einfach keiner vorbei. Doch was steckt eigentlich hinter der Faszination mit dem glitzernden Glibber? Und kann man ihn einfach zu Hause selbst machen? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns jetzt. Lesen Sie hier mehr!

Schleim: Ein Trend unter die Lupe genommen

Erinnern Sie sich noch an den glibbrig-giftgrüne Schleim, den ein bekannter Spielzeughersteller in den 1980ern auf den Markt brachte? Er war das Kultspielzeug gleich mehrerer Jahre und ist heute noch in 90er-Kinder-Posts gern gesehen. Doch spätestens mit der Jahrtausendwende schien der Schleim wieder von der Erdoberfläche zu verschwinden – bis vor zwei Jahren.

Schleim für Kinder: Mehr als nur ein Spielzeug

Wenn Sie das Wort “Schleim” hören, denken Sie erst einmal an etwas Ekliges? Etwas Glibberig-Weiches, das unangenehme Spuren hinterlässt? Das ist gar nicht selten und beschreibt die gespaltene Meinung zum Schleim. Denn während einige ihn einfach nur abstoßend finden, sind andere förmlich davon fasziniert.

Besonders Kinder lieben es häufig mit dem glitschigen Gut zu spielen – und das ist auch gut so! Denn während der Schleim aus den 80er Jahren manchmal nervige Flecken auf Oberflächen hinterlassen konnte, ist das schon lange keine Notwendigkeit mehr. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein harmloses Spielzeug, dass zum Grabbeln, Quetschen, Kneten und Basteln ideal ist. Und darin stecken auch die positiven Effekte, die Ihre Kinder aus dem Schleim gewinnen können:

  • Motorik: Schleim lädt zum Ausprobieren und Erkunden der eigenen Fähigkeiten ein
  • Sensorik: Die verschiedenen Farbspiele (z.B. beim Einhorn-Schleim) sowie Oberflächenstrukturen regen die Sinne an
  • Muskeln: Beim Kneten werden viele Muskelgruppen beansprucht
  • Aufmerksamkeit: Gerade Glitzer-Schleim wird gern beobachtet und zieht den Fokus beim Kneten auf sich

Natürlich ist es aber nicht nur ein pädagogischer Mehrwert, den Sie Ihren Kindern aufzwingen sollten. Einhorn-Schleim ist vielmehr eine von vielen Varianten, mit denen Ihr Kind diese Fähigkeiten ausbauen und konzentrieren kann. Und wir finden, dass es eine der schönsten ist – denn wer kann bei jeder Menge Glitzer und Regenbogenfarben schon nein sagen?

Auch für Erwachsene mehr als ein Spaß

Es glitzert, ist bunt und absurd: Schleim ist nicht nur bei Kindern beliebt, sondern auch bei uns Erwachsenen – und das gilt nicht nur für jene, die einen Hang zum Ungewöhnlich-Abstrusen haben. Doch woher kommt die Faszination für den Glibber? Neurologen haben sich eben dieser Frage einmal gewidmet und sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Haben Sie schon einmal etwas von ASMR gehört? Die „Autonomous Sensory Meridian Response” ist eine Reaktion des Körpers auf verschiedene Einflüsse. Es ist ein Wohlfühlen, das von vielen Menschen als Kribbeln entlang der Wirbelsäule wahrgenommen wird. Ausgelöst werden kann es durch leise Geräusche wie ein Ploppen, Knistern oder auch Flüstern. Aber auch Berührungen können dazu beitragen. Besonders bekannt hier: der Kopfmassagestab.

Wenn Sie diese Empfindungen kennen, werden Schleimvideos – oder noch besser das eigene Spielen mit einem solchen – vielleicht eine ähnliche Wirkung auf Sie haben. Denn tatsächlich hat die glibberige Masse auf jene, die dafür empfänglich sind, eine beruhigende Wirkung. Gerade in stressigen Situationen ist darum das Kneten ein toller Ausgleich – probieren Sie es doch einfach einmal selbst! Wir erklären Ihnen dazu jetzt, wie Sie Einhorn-Schleim selbst machen können.

Einhorn-Schleim herstellen leicht gemacht

Sie sind bereit für etwas Entspannung? Oder haben Sie vielleicht einfach nur Lust auf ein gemütliches Bastelprojekt mit Ihren Kleinen? Wie dem auch sei, mit unserer Bastelanleitung für Einhorn-Schleim zaubern sie einen niedlichen Haufen glitzernden Regenbogen-Glibber, der Groß und Klein fasziniert. Also, worauf warten Sie noch?

Darauf müssen Sie achten

Bevor wir uns dem Rezept selbst widmen, wollen wir Ihnen einige Hinweise und Tipps mit auf den Weg geben. Das Wichtigste vorab: Seien Sie vorsichtig im Umgang mit den Zutaten, vor allem jenen, die Chemikalien enthalten. Haben Sie selbst sensible Haut, tragen Sie lieber Handschuhe, während Sie den Schleim herstellen. Beobachten Sie auch während des Knetens gut, ob es zu Hautreizungen kommt – falls ja, probieren Sie eine andere Anleitung und entsorgen Sie den bisherigen Schleim besser.

Basteln Sie gemeinsam mit Kindern, sollten diese zudem alt genug sein. Konkret heißt das: mindestens Grundschulalter. Denn wir basteln hier mit nicht-essbaren Zutaten und das sollte auch verstanden werden. Zudem sollten Klein und Groß vor und nach dem Basteln unbedingt gründlich die Hände waschen. Haben Sie das alles beachtet, kann es jetzt losgehen!

Hände, die Einweghandschuhe tragen, formen ein Herz

Foto: © Anton, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: Unsplash.com

Zutaten für den Einhorn-Schleim

Wie stellen Sie sich Unicorn Poop vor? Klar, es glitzert und funkelt in allen Farben des Regenbogens. Um also Einhorn-Schleim herzustellen, brauchen Sie vor allem Glitzer und bunte Farben. Daraus machen Sie im Grunde verschiedene Glibber-Haufen, die Sie anschließend nach Belieben kombinieren, verzwirbeln und kneten können. In dieser Anleitung beschreiben wir Ihnen, wie Sie ein Schleimmengen á ca. 200 g produzieren können. Zaubern Sie einfach so viele, wie Sie möchten.

Sie brauchen:

  • 200 g Holzleim
  • ½ TL Backpulver (alternativ ¼ TL Natron)
  • 1,5 EL Kontaktlinsen-Lösung
  • Lebensmittelfarbe nach Wahl
  • Glitzer nach Wahl

Noch ein paar Hinweise zu den Zutaten: Den Holzleim bekommen Sie in vielen Bastelgeschäften sowie im Baumarkt. Die Kontaktlinsen-Lösung gibt es in der Drogerie. Achten Sie beim Kauf darauf, dass sie Borsäure enthält, denn diese wird dem Schleim später seine Konsistenz geben. Ist Ihnen das Endergebnis aber zu zäh, können Sie auch etwas Wasser zum Endprodukt hinzugeben, um es weicher und dehnbarer zu machen.

Und so funktioniert’s

Stellen Sie sich zu Beginn eine mittelgroße Schüssel parat, in die Sie den Holzleim füllen. Geben Sie dann das Backpulver hinzu und mischen Sie das Ganze mit einem Löffel oder einem Stab gut durch. Die Flüssigkeit sollten Sie jetzt einfärben, damit sich die Farbe gleichmäßig verteilt. Tröpfeln Sie dazu die Lebensmittelfarbe hinein und verrühren Sie diese, bis Sie die gewünschte Intensität erreicht haben.

Nun wird es Zeit, wirklichen Einhorn-Schleim daraus zu machen. Dazu mengen Sie zunächst die Kontaktlinsen-Lösung unter. Gehen Sie auch hier langsam vor und rühren Sie kontinuierlich. Die Mischung sollte nun langsam fester werden. Haben Sie die gewünschte Konsistenz erreicht, nehmen Sie den Schleim aus der Schüssel und kneten Sie ihn auf einer glatten Oberfläche weiter. Wollen Sie ihn flüssiger haben, geben Sie etwas Wasser hinzu, soll er zäher werden, tröpfeln Sie noch ein wenig Kontaktlinsen-Lösung hinein.

Stellen Sie fest, dass der Schleim zu klebrig ist, geben Sie am besten etwas Babyöl oder auch Lotion in Ihre Hände und kneten Sie danach weiter bis der Schleim die Konsistenz hat, wie Sie sie sich vorstellen. Danach geht es zu dem Schritt, bei dem wir wirklich Einhorn-Schleim kreieren. Denn jetzt wird es Zeit den Glitzer hinzuzugeben. Ob in der gleichen Farbe oder ganz unterschiedlich: Streuen und Kneten, das ist die Devise. Und zwar so lange, bis Ihr Traum-Glibber entstanden ist.

Viele tolle Ideen für Glitzerschleim

Abschließend wollen wir Ihnen hier noch einmal ein paar zusätzliche Ideen für zukünftige, glibberige Projekte mit auf den Weg geben. Denn mit Einhorn-Schleim ist erst der Anfang gemacht. Nehmen Sie sich also unser Grundrezept zur Hand und zaubern Sie eine unserer wundervollen anderen Vorschläge:

  • Galaxy-Schleim: Greifen Sie zu blauer, schwarzer und roter Lebensmittelfarbe und vermengen Sie den Schleim dann mit silbernen und goldenen Glitzerpartikeln.
  • Mermaid-Slime: Nehmen Sie blaue Farbe zur Hand und färben Sie den Schleim nur leicht ein. Geben Sie dann groben Blauen und Silbernen Glitter hinzu, um den Meerjungfrauen-Look zu erzielen.
  • Knister-Schleim: Verfeinern Sie Ihren Schleim mit grobem Glitzer und kleinen Perlen, um ein besonderes, akustisches Erlebnis zu basteln.

Wollen Sie und Ihre Kids besonders lang Spaß am Einhorn-Schleim oder einer anderen Variante haben, gilt es diesen richtig aufzubewahren. Schließen Sie ihn darum nach dem Benutzen wieder in einen luftdichten Behälter ein und er wird mehrere Tage halten. Wenn er in den Spielpausen sogar in den Kühlschrank kommt, verlängert sich seine Lebensdauer auf mehrere Monate. Achten Sie einfach auf trockene Stellen oder Schimmel bevor Sie ihn wieder verwenden.

Quellen
www.sueddeutsche.de/…/trend-warum-lieben-kinder-schleim-so-sehr-1.3930127
www.thebestideasforkids.com/unicorn-slime/
www.thebestideasforkids.com/mermaid-slime/
www.thebestideasforkids.com/floam-slime/
www.thebestideasforkids.com/galaxy-slime/
www.beautypunk.com/slime-trend-bunter-schleim-erobert-instagram/
www.cnet.com/…/everything-you-need-to-know-about-slime/